Diagnose der Probleme in der Altstadt

Fehlende Parkplätze sind sicher nicht das Problem

(ah) Nicht wenige Einzelhändler und Hoteliers klagen (wie schon seit Jahrzehnten) regelmäßig über die schwindende Attraktivität der Altstadt und machen dafür fast ausschließlich das Fehlen von Parkplätzen verantwortlich, die die Stadt so nah wie möglich bei ihren Geschäften erhalten oder – noch besser – zusätzlich schaffen solle.

 

Diese einseitige Darstellung verkennt, dass viele Probleme tatsächlich andere Ursachen haben. Eine Arbeitsgruppe der Altstadtfreunde wird sich mit den realen Gegebenheiten auseinandersetzen, die Strukturen analysieren und Vorschläge für eine zukunftsfähige, attraktive Altstadt ausarbeiten. Als Auslöser für die bisherigen Probleme seien nur genannt:

 

der Online-Handel, in den die Altstadtkaufleute noch intensiver als bisher einsteigen müssen;

 

die extremen Ladenmieten;

 

die Arcaden hinter dem Hauptbahnhof, die den Altstadtkaufleuten erhebliche Nachteile und Verluste eingebracht haben;

 

das Fehlen eines Hotelzubringers, also einer Logistik, wie man Hotelgäste zu Parkplätzen außerhalb der Altstadt lotst und dann mit ihrem Gepäck zum Hotel chauffiert;

 

das Fehlen einer Logistik, mit der man sperrige oder schwere Waren von den Läden zu den Kunden transportieren kann;

 

die teilweise unerträgliche Verkehrsdichte, die das Einkaufen in der Altstadt behindert und nicht immer als Vergnügen empfinden lässt.